Das Theusner Wappen

In der Deutschen Wappenrolle wurde unter der Nr. 321 (1836/35)
am 23.9.1935 dieses Wappen eingetragen. Der Antragsteller war
Dr. jur. Dr.-Ing. Felix Theusner, Direktor der Deutschen Bank in Breslau.


 

Theusner Wappen

 

 

In Gold aus grünem Dreiberge wachsend drei blaue, grün beblätterte Sternblumen. Auf dem Helm mit blau-goldenen Decken ein blaugekleideter Engel mit silbernen Flügeln, der in beiden Händen vor sich einen silbernen Halbmond hält, aus dem ein silbernes Kreuzchen hervorkommt. (Nachgewiesen seit dem letzten Viertel des 18. Jh., zuerst geführt von Johann Gottfried Theusner, Auditeur und Proconsul von Bolkenhain und Namslau, * Breslau 19.September 1754.)

 

 

 

Die Zeichnung wurde zu einem farbigen Wappen ausgearbeitet und ist im Deutschen Geschlechterbuch, Band 112, veröffentlicht.